Thomas Oppermann in Bad Sachsa

Foto: SPD Bad Sachsa

Der Vorsitzende der SPD Bundestagsfraktion Thomas Oppermann bei seinem Besuch in Bad Sachsa

 

Auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden der SPD Bad Sachsa Ralph Boehm besuchte heute der Bundesabgeordnete Thomas Oppermann unsere Stadt.

 
 
Foto: SPD Bad Sachsa

Auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden der SPD Bad Sachsa Ralph Boehm besuchte heute der Bundesabgeordnete Thomas Oppermann unsere Stadt. Nach intensiven Gesprächen im Rathaus über die finanzielle Situation (mit am Tisch saßen Bürgermeister Dr. Axel Hartmann, der stellvertretende  Bürgermeister Werner Bruchmann sowie Kämmerin Birgit Urban), stand ein kurzer Besuch des Borntalgeländes an.

Thomas Oppermann zeigt eventuelle Möglichkeiten auf, Fördermittel für einen Erhalt einiger der historischen Gebäude bekommen zu können. Danach folgte eine Besichtigung des Salztal-Paradieses und der Eislaufhalle, bei dem Martin Völz, Geschäftsführer der städtischen Gesellschaften, den Stand der Sanierungsarbeiten erläuterte und die Notwendigkeit weiterer Maßnahmen deutlich machte. Er überreichte dem Bundestagsabgeordneten eine Auflistung der angedachten Investitionen.

Thomas Oppermann zeigte sich optimistisch, mit einem nenneswerten Förderbetrag, Unterstützung zu ermöglichen.

 

 
 
    Kommunalpolitik     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.