Mitgliederversammlung

Foto: SPD Bad Sachsa
 

Anfang Dezember fand die diesjährige Mitgliederversammlung der SPD Bad Sachsa statt.
Der SPD Vorsitzende Helmut Foth hatte in die Gaststätte „Zur Erholung“ eingeladen, um sich für das abgelaufene Jahr und der damit verbundenen Arbeit bei den Genossinnen und Genossen zu bedanken.

 

Anfang Dezember fand die diesjährige Mitgliederversammlung der SPD Bad Sachsa statt.

Der SPD Vorsitzende Helmut Foth hatte in die Gaststätte „Zur Erholung“ eingeladen, um sich für das abgelaufene Jahr und der damit verbundenen Arbeit bei den Genossinnen und Genossen zu bedanken. „Unser Mitgliederbestand ist konstant, nach oben ist aber immer noch etwas Luft“, begann der Vorsitzende seinen Rechenschaftsbericht. Im Rückblick, der aus Sicht der SPD Fraktion im Rat von Ralph Boehm, dem Fraktionsvorsitzenden, ergänzt wurde, ließ man das Jahr Revue passieren, ging auf die Wahlen und die Arbeit im Rat näher ein. Die Themen der Kernstadt standen hierbei ebenso im Focus, wie die in den Stadtteilen. „In jedem Stadtteil gibt es eigene Wünsche und Vorstellungen, die wir in unsere Arbeit integrieren wollen“, so Boehm weiter.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Grete Boehm zur neuen Schriftführerin, Michael Spallek und Helge Gruß zu Kassenprüfern gewählt.

Durch den neuen Kreis Göttingen sind die Genossen aus Bad Sachsa nunmehr im Bezirk Hannover und nicht mehr wie bisher im Bezirk Braunschweig beheimatet.

Im Anschluss an die Versammlung ließen die Genossinnen und Genossen den Abend bei Grünkohl in lockerer Atmosphäre ausklingen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.